gestern

Rückblick: Mit belebenden Getränken, Kunst und Fernsehen.

Die bewegte Historie des Gebäudes an der Hafenstraße 12 beginnt im Jahr 1920 – und zwar mit Likör.

Die damaligen Bauherren benötigten einen Stammsitz für ihre Brennerei. Die Nähe des Grundstücks zum Mülheimer Hafen war für die geplante Nutzung ideal, da der Warenumschlag direkt über den Rhein erfolgen konnte.

Diesen Vorteil machte sich später auch eine Brauerei zunutze, als sie in den 50er Jahren in die Hafenstraße 12 einzog, um einen Biergroßhandel mit Biergarten zu eröffnen. Dort konnten die Kölner den Blick auf den Rhein – und natürlich auch das eine oder andere Bier – genießen.

Von 1990 bis 1994 fand die Hafenstraße 12 dann eine völlig andere Nutzung, als der amerikanische Künstler, Maler und Architekt Donald Judd das großzügige Gebäude bezog. Die Halle avancierte zum Atelier und Treffpunkt der Kölner Kunstszene.

Von 1998 bis 2013 war die Hafenstraße Kulisse für die bekannte Fernsehserie „Die Anrheiner“ und somit wöchentlich landesweit im TV zu sehen.

 

schließen

MEHR INFOS